Am Samstag, 21. Mai 2022 konnten wir endlich wieder eine Hauptversammlung abhalten. Da die Corona-Lage jedoch noch nicht ganz ausgestanden ist, versammelten wir uns nur mit der Einsatzabteilung, dem Spielmannszug und den Alterskameraden. Auf die Jugendfeuerwehr, unsere Partner*innen und die meisten Ehrengäste mussten wir leider verzichten.

An dem Abend blickten wir auf die letzten 3 Jahre zurück. In dieser Zeit bewältigten wir 308 Einsätze, führten wir erstmals eine Briefwahl durch und konnten wir trotz der Einschränkungen zahlreiche Übungen, Lehrgänge und andere Aktionen durchführen. Hier seien die Erdbebenhilfe für Kroatien, die Hilfstransporte für das Ahrtal und unsere Osterhasenaktion als Beispiele genannt.

Zahlreiche Kameraden*innen wurden auf Grund ihrer Dienstzeit und Ausbildung befördert und geehrt. Alexander Brinkmann und er stellvertretende Kommandant, Sven Stirkat wurden durch den Kreisfeuerwehrverband mit Ehrennadeln für ihr Engagement auf Kreisebene geehrt. Eine seltene Ehrung wurde Bernhard Müller zu Teil. Er bekam das goldene Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverband in besonderer Ausführung für 50 Jahre aktiven Dienst.

Einen besonderen Stellenwert nahm der Dank an Thomas End und Matthias Steck ein. Beide waren jeweils 25 Jahre in der Führung der Feuerwehr Staufen tätig. Thomas End zunächst 10 Jahre als Abteilungskommandant und dann als Kommandant, Matthias Steck die ganze Zeit als 1. Stellvertreter. Sie erhielten die goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverband Breisgau-Hochschwarzwald, ein Präsent der Wehr und eine Zeichnung von Bert Kohl als Würdigung für ihre Verdienste.

Bürgermeister Benitz, der stellvertretende Kreisbrandmeister Christoph Blattmann und der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverband Karl-Heinz Thoma dankten in ihren Reden den Wehrleuten für ihren Einsatz.