Die Pandemie hat auch den Jahresplan der Feuerwehr Staufen ordentlich durcheinander gebracht. Im Februar konnte die einzige größere Veranstaltung durchgeführt werden. Noch kurz vor dem Lockdown wurde im Gerätehaus, gemeinsam mit anderen Vereinen und Organisationen, eine Typisierungsaktion für die DKMS durchgeführt werden. Dabei wurden fast 1.000 Menschen typisiert.
Ab März kam dann der Übungsbetrieb vorläufig endgültig zum Erliegen. Laufende Lehrgänge wurden unterbrochen. Im Sommer konnte unter strengen Auflagen ein stark eingeschränkter Übungsbetrieb wieder aufgenommen werden. Einige Lehrgänge wurden ebenfalls zu Ende gebracht. So konnten bei der Feuerwehr Staufen 3 Männer und 2 Frauen ihren Grundlehrgang abschließen. Mit ihnen steigt die Zahl der aktiven Einsatzkräfte auf 102. Davon sind 5 Frauen. Wir hoffen, dass sich der Frauenanteil in der Zukunft weiter erhöht! Zwei Kameraden haben an der Landesfeuerwehrschule erfolgreich den Gruppenführer-Lehrgang besucht, ebenfalls zwei Personen den Schiedsrichterlehrgang und ein Kamerad den Jugendwartlehrgang.
7 Personen vollendeten ihre Ausbildung zum Rettungsschwimmer und 7 Jugendbetreuer*innen absolvierten ein Fahrsicherheitstraining für Mannschaftstransportfahrzeuge. Zwei Maschinisten absolvierten ein Sicherheitstraining für Großfahrzeuge. Im Herbst folgte wieder die Einstellung des Übungsbetriebes. Bisher ist nicht absehbar, wann wieder trainiert werden kann.

Auch einsatztechnisch war das Jahr ruhiger als sonst. Dennoch galt es für die Feuerwehr Staufen 64 Einsätze zu bewältigen. 17 Mal wurde zu einem Brandeinsatz innerhalb Staufens alarmiert. Davon waren 16 Kleinbrände und ein Mittelbrand. Zweimal wurden wir bei Bränden in anderen Gemeinden tätig, einmal unterstützten wir außerorts bei einer technischen Hilfeleistung. Mit 29 technischen Hilfeleistungen innerorts stellte dies fast die Hälfte aller Einsätze dar. 15 mal kam es zu Fehlalarmen, davon 9 durch Brandmeldeanlagen.
Insgesamt konnten wir neun Menschen aus lebensbedrohlichen Zwangslagen retten. In einem Fall konnten wir leider nicht mehr helfen.

Auch im neuen Jahr werden wir rund um die Uhr, an 365 Tagen für die Sicherheit in Staufen sorgen. Ehrenamtlich!

Wer sich für die Arbeit der Feuerwehr interessiert oder Teil dieser tollen Gemeinschaft werden möchte, kann sich per Mail jederzeit an uns wenden:
info@feuerwehr-staufen.de

Datenschutz
Wir, Feuerwehr Staufen im Breisgau (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Feuerwehr Staufen im Breisgau (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.